Sommersonnenwende am 20. Juni 2020 - Mittsommernacht

Ein Beitrag von Hexe Steffi
15 June 2020

Sommersonnenwende

Wenn die Sonne ihren höchsten Punkt hoch am Himmel erreicht hat, sagt man, steht das drehende Jahresrad für 12 Tage und 12 Nächte still. 

Genauso verhält es sich auch während der Wintersonnenwende, ein halbes Jahr später.

Doch zur Sommersonnenwende erleben wir den längsten Tag und die kürzeste Nacht. 

Die Kraft von Mutter Erde und Vater Himmel erreichen ihren absoluten Höhepunkt. Die erste Jahreshälfte hat dazu gedient, dass alle Pflanzen herangewachsen sind. Und nun blüht alles in seiner vollen Pracht um uns herum und die ersten Früchte und Beeren sind reif. Diese Fülle und Schönheit in der Natur finden wir nur jetzt. 

Wie der Anthropologe Wolf-Dieter Storl so wunderbar erzählt in seinem HörBuch "Die alte Göttin und ihre Pflanzen" (Arkana Verlag, München, in der Verlagsgruppe Random House GmbH, 2015) ist nun die ehemalige "MaiBraut" schwanger. Die MaiBraut ist die Pflanzengöttin und hat am 01. Mai - beim Aufstellen des Maibaums - den Sonnengott geheiratet. Der Maibaum stellt die Vereinigung der Pflanzengöttin mit dem Sonnengott dar.

Und nun ist die Pflanzengöttin schwanger. Wie soll es auch anders sein? :)

Die Menschen freuen sich mit ihr und tanzen Ringtänze im Freien, zünden das Sonnenwendfeuer an (zu Ehren der Sonne), tanzen drum herum und springen hindurch. Manche laufen sogar barfuß durch die glühenden Kohlen. Wichtig dabei ist, auf dem Kopf einen Kranz aus Gundermann und einen Gürtel, behangen mit Beifußkraut, zu tragen. So bestückt hüpft man dann über die Glut von der einen Jahreshälfte hinüber zur anderen. Nach dem gelungenen Sprung opfert man die Beifußpflanze den Flammen. 

In der Natur wächst und gedeiht nun alles so prächtig, wie das Ungeborene im Bauch der Pflanzengöttin. Und die Sonne, der Vater des ungeborenen Kindes, steht in seiner vollsten Kraft und strahlt mit seiner Frau um die Wette. Das Leben ist schön!

 

Die Jahreskreisfeste sind auch für uns immer etwas ganz Besonders und Wichtiges. Wir feiern die Göttin und den Gott zu gleichen Teilen, denn das Eine kann ohne das Andere nicht richtig wirken. Egal ob oben und unten, Himmel und Erde, Vater und Mutter... niemand ist hier besser oder schlechter. Alles gehört ganz einfach zusammen. Auch die Elemente gehören dazu: Feuer, Wasser, Luft und Erde. Alles ist miteinander EINS! Auch wir gehören dazu. 

Auch wir werden die Sommersonnenwende feiern und somit das Leben. Hexe Elisabeth wird an diesem besonderen Tag/Abend extra in die Hexenküche fahren, obwohl es ein Samstag und somit ein freier Tag ist, und die beliebte Sonnenwendseife Sontje sieden. Nur an diesem Abend hergestellt kann die einmalige Energie in der Seife eingefangen werden. 

"Da es sehr förderlich für die Gesundheit ist, glücklich zu sein,

habe ich beschlossen, dies ab heute zu tun!"