Und ewig dreht sich das Jahresrad: Wintersonnenwende 2018

Ein Beitrag von Hexe Steffi
21 December 2018

Die Wiedergeburt des Lichts

Die Wintersonnenwende ist die längste Nacht des ganzen Jahres. 

Die Geburt des Sonnenkindes steht uns kurz bevor. Sie bedeutet den Neubeginn allen Lebens. Das Licht triumphiert über die Dunkelheit und der Kreislauf des Lebens beginnt wieder ganz von vorne.

Und ewig dreht sich das Jahresrad!

Wieder einmal zeigt uns die Natur, dass es auch in Momenten tiefster Dunkelheit wieder Hoffnung gibt und von irgendwo her ein Lichtlein scheint. 

 

In der heutigen Nacht nehmen wir Hexen Abschied. Abschied von alten Dingen, wie z.B. lästigen Verpflichtungen, unschönen Erinnerungen, vielleicht auch von Menschen wie ehemalige Partner, geliebte Angehörige.

Wir haben schon am Morgen in der Hexenküche aufgeräumt, uns von unliebsamen Gegenständen getrennt, überall Kerzen entzündet und uns von negativen Gefühlen befreit. 

Sobald alle Hexenkinder die Hexenküche im Laufe des Tages verlassen haben, beginnt die Oberhexe mit dem Räuchern. Dem Ausräuchern eines jeden Raumes - weg mit aller schlechter Energie, bösen Gedanken, Krankheiten und Sorgen. Der Rauch steigt langsam empor und dabei sagt Steffi stets: "ich lasse Dich gehen" und zieht weiter. Am liebsten werden dafür Sonnenkräuter verwendet, die extra im vergangenen Sommer dafür geernet wurden. Es eignen sich zum Beispiel wunderbar dafür: Lavendel, Salbei, Johanniskraut, Beifuß und auch Arnika.

 

Das ist nur der Anfang!

Denn nach der Wintersonnenwende beginnen die Rauhnächte. Und in der ersten Rauhnacht kehren wir zum Ursprung unseres Seins zurück. 

 

Wusstest Du?

Früher nannte man die Wintersonnenwende auch MUTTERNACHT.

 

Wintersonnenwende
Wieder uns vereint,
Sommersonnenspende
Warm in’s Herz uns scheint.
Hebt die gold’gen Becher:
Freude dieser Stund‘!
Segen jedem Zecher,
Segen unserm Bund!

(Ernst Scherenberg)