Wintersonnenwende am 21.12.2020 - Mutternacht - Die Geburt der Sonne

Ein Beitrag von Hexe Steffi
15 December 2020

WinterSonnenWende 21. Dezember 2020

Wer ein wenig feinfühliger ist hat in den letzten Tagen sicherlich bemerkt, dass sich energetisch etwas ändert: Es liegt was in der Luft!

Beginnend mit dem gestrigen Tag (den 14. Dezember) bei Neumond und einer gleichzeitigen Sonnenfinsternis gehen wir nun mit großen Schritten auf die WinterSonnenWende zu. Am 21. Dezember ist es soweit! Das heißt auch, dass schon in wenigen Tagen dieses unfassbar verrückte Jahr zu Ende geht. 

Der Höhepunkt des ganzen Jahres steht kurz bevor!

In den letzten Jahren ist es mir schon aufgefallen, dass es wieder mehr Menschen unter uns gibt, die eine besondere Verbundenheit zur Natur und dem großen Ganzen fühlen. Der Wunsch wieder mehr draußen sein zu wollen wurde bei vielen immer größer. Wenn wir ganz weit in die Zeit zurückblicken, waren unsere Ahnen noch selbstverständlich mit dem magischen Ganzen verbunden, dass schloss auch weitere Wesenheiten mit ein, von denen heute kaum noch jemand spricht. Für sie gab es nicht nur Himmel und Erde - nein - für sie gab es sogar noch etwas dazwischen. 

Und für die damaligen Menschen war die Wintersonnenwende eines der bedeutsamsten Feste. 

Es war damals - und es ist heute - ein wichtiger Wendepunkt im Leben! 

Was ist die Wintersonnenwende?

Die Wintersonnenwende ist der kürzeste Tag des ganzen Jahres. Somit ist die Nacht natürlich auch die längste. 

Ab dann werden die Tage wieder länger.

Die große Dunkelheit bringt in dieser Nacht das Licht auf die Welt. Man kann auch sagen, die große Dunkelheit gebiert die Sonne oder das Lichtkind. Somit steht für uns die große Dunkelheit für das Weibliche auf dieser Welt. Das Licht ist somit der Gegenpart = das Männliche. 

Aus diesem Grund nennt man diese besondere Nacht am 21. Dezember auch Mutternacht. 

Während dieser Geburt des Lichts bleibt das sich ständig drehende Lebensrad eine Weile / einige Tage und Nächte lang stehen. Es fühlt sich an, als würde die Erde einen Moment lang den Atem anhalten, um sich dann umzukehren und das Rad in die entgegengesetzte Richtung langsam wieder anlaufen zu lassen. Ab dem 25. Dezember - zu Beginn der Raunächte dreht sich das Rad wieder, noch verhalten und ganz vorsichtig... wie die ersten Schritte neuen Lebens. Doch über die Raunächte hinweg nimmt es wieder an Geschwindigkeit zu, um ab dem 06. Januar mit alter Kraft weiter zu drehen. 

Das alte Jahr endet am 21. Dezember und wird über die Raunächte herbeigeträumt!

Da ist was Wahres dran! Teste es selbst: Notiere Deine Träume die Du in den Raunächten empfängst und Du hast die Zukunft des neuen Jahres in den Händen. Jeder Tag steht für einen Monat im neuen Jahr. In der Nacht des 25. Dezembers träumst Du vom Januar. Am 26. vom Februar bis hin zum 05. Januar, der für den Dezember steht. Kannst Du Deine Träume deuten?

Die WinterSonnenWende 2020 läutet ein neues Zeitalter ein!

Wir von Steffis Hexenküche freuen uns schon sehr auf das goldene Zeitalter, welches die diesjährige Wintersonnenwende verspricht. Vieles wird sich im neuen Jahr verändern, auch wenn es nicht so schnell vonstatten geht, wie wir es uns wünschen. Doch die Geduldigen werden belohnt.

Alte Strukturen werden sich lösen... in jedem von uns und überall auf der Welt. Die zerstörerische Kraft lässt langsam nach und es wird immer weniger Kriege auf der Welt geben. 

Es geht nicht mehr nur um jeden Einzelnen von uns! Es geht um das große Ganze!

Das Wunder wird geschehen!